Tsuwano - Japan wie es früher war

Das Städtchen Tsuwano in der Region San'in entführt für einen Tag in ein jahrhundertealtes und authentische Japan.

Tsuwano - eine verborgene Perle der japanischen Kultur und Geschichte

Was dem Besucher auf den ersten Blick am meisten auffällt, ist die Nähe zur Natur. Diese Stadt in der Präfektur Shimane ist in die Berge eingebettet und scheint ihr eigenes Mikroklima zu haben. Der Wechsel der Jahreszeiten ist hier so ausgeprägt, dass sich das tägliche Leben an die starken Temperatur- und Wetterveränderungen anpassen muss.

Dies sind die Besonderheiten der Region San'in am Japanischen Meer im Gegensatz zur Region San'yo am Pazifik, die ein milderes Klima genießt. Doch die Nachteile werden reichlich entschädigt. Wenn man zum Aussichtspunkt der alten Burgruine hinaufsteigt, kann man von dort aus die häufigen Wolkenmeere beobachten, die über der darunter liegenden Stadt auftauchen, die Berge, die sich im Herbst rot färben und im Winter schneebedeckt sind, und natürlich die Kirschbaumblüte im Frühling.

Noch immer lebendige Tradition

Tsuwano ist eine authentische Stadt, in der das alte Japan auf die natürlichste Art und Weise in das Leben der Einwohner eingebettet zu sein scheint. In der ehemaligen Samuraistadt sieht man hier und da große Tore, die die Stadt einst nach Bewohnerkasten trennten.

Seit Jahrhunderten ist die Stadt Schauplatz von Festivals, die in der gesamten Region Shimane bekannt sind. Besonders erwähnenswert sind der berühmte Reihertanz (Sagi-mai) und das Yabusame(japanischer Bogenschießwettbewerb). Der Schießplatz, auf dem das Yabusame in Tsuwano stattfindet, ist der älteste seiner Art in Japan und stammt aus dem 12. Jahrhundert.

Ein wahres Japan-Kondensat

Was einen Besuch in Tsuwano so interessant macht, ist die Anzahl der vielen Sehenswürdigkeiten, die man auf dem vergleichsweise kleinen Stadtgebiet besuchen kann: Der Taikodani-Inari-Schrein, neben dem berühmten Fushimi-Inari in Kyoto einer der fünf größten Inari-Shinto-Schreine, mit einer Reihe von zinnoberroten Toren, durch die man gehen muss, um ihn zu betreten, der Hachimangu-Schrein mit seinen tausendjährigen Zedern, die Hauptstraße der Samurai-Stadt, Tonomachi, die Tatami-Kirche, die von der Anwesenheit der Christenim 19. Jahrhundert zeugt u.v.m.

Entdecken Sie japanische Teemischungen

Ihr Gastgeber Adrien lebt seit mehreren Jahren in dieser Stadt und kennt sie wie seine Westentasche. In dem Teeladen, der ihm und seiner Frau gehört, können Sie eine Pause einlegen, um grünen Tee und vor allem japanische Kräutertees zu probieren. In Japan gibt es nämlich eine beeindruckende Menge an Kräuter-, Wurzel-, Bohnen-, Weizen-, Samen- und andere Tees, die seit Jahrhunderten wegen ihrer therapeutischen Wirkung (in Japan kann man mit einem Tee oder Aufguss alles heilen) und auch wegen ihres einzigartigen Geschmacks getrunken und genossen werden. Hier können Sie sie entdecken und Ihre eigene Mischung nach Ihrem Geschmack herstellen.

Praktische Tipps

Ihr Reiseleiter holt Sie um 9 Uhr an Ihrem Hotel ab, um die geführte, ca. achtstündige Tour zu beginnen.

Die Fortbewegung erfolgt mit dem Auto.

Sie werden auch mit Ihrem Guide in einem Restaurant auf der Strecke zu Mittag essen können, das dieser Ihnen gerne empfiehlt. Die Mahlzeiten gehen auf Ihre eigenen Kosten.

Planen Sie ca. 1.200 Yen pro Person für die kostenpflichtigen Attraktionen (Seilbahn, Eintritt zu historischen Stätten, etc.) ein.

Im Rahmen unserer Entdeckungstage wird Ihr Reiseleiter die beste Reiseroute für Sie vorbereiten, aber wir bitten Sie ebenfalls, Ihren Reiseleiter im Voraus zu kontaktieren, wenn Sie spezielle Wünsche haben (diätetische Einschränkungen, Elemente des Programms, die Sie besprechen möchten, usw.).

* Da Deutsch leider nicht zu den verfügbaren Sprachen gehört, empfehlen wir Ihnen, die Tour in Begleitung eines englischsprachigen Guides zu genießen.

Location


Tsuwano - Japan wie es früher war

281 € pro Gruppe von 1 bis 6 Personen