5 Vorteile des Japan Rail Passes

Japans weltbekanntes öffentliches Verkehrssystem wird größtenteils von der Japan Railways Group (JR Group) organisiert und betrieben, die auch einen speziellen Fahrschein, den Japan Rail Pass (JR Pass), herausgibt.

Und für diejenigen, die etwas mehr Struktur wollen, ermöglicht der Pass eine einfache Reservierung ohne Aufpreis (ein Luxus, der beim Kauf von Einzelfahrkarten leider nicht möglich ist), so dass Sie sich schnell und stressfrei einen Sitzplatz im Zug sichern können. Zeigen Sie einfach Ihren Reisepass dem Personal eines Japan Railway-Büros am Bahnhof und wählen Sie eine passende Zugverbindung aus. Der Mitarbeiter nimmt die Reservierung für Sie vor. Dieses kostenlose Reservierungssystem gilt auch für die Gepäckabteile der Shinkansen-Hochgeschwindigkeitszüge, die für Reisende ohne Japan Rail Pass kostenpflichtig sind.

Japan Rail Pass ticket

Japan Rail Pass ticket

@Wikimedia

Darüber hinaus bietet der Japan Rail Pass große Flexibilität bei der Wahl des Startpunktes Ihrer Reise, da er in einer Reihe von Japan Railway-Büros im ganzen Land umgetauscht werden kann. Sie müssen Ihre Reise nicht in Tokio oder Osaka beginnen, sondern können Ihre Reiseroute frei gestalten. Ihr Japan Rail Pass muss nicht einmal aktiviert werden, damit Sie ihn sofort nach dem Umtausch nutzen können. Vielleicht haben Sie eine Reiseroute, die Sie zu verschiedenen Orten führt, aber Sie werden zunächst eine Weile in Tokio bleiben. In diesem Fall können Sie die Gutscheine sofort nach Ihrer Ankunft umtauschen, den Pass aber erst am Tag Ihrer Abreise aus Tokio aktivieren, um ihn während der reiseintensivsten Zeit Ihres Urlaubs zu nutzen.

MidorinoMadoguchi

JR-Fahrkartenschalter (Midori no Madoguchi) am Bahnhof Kagoshima Chuo

@Wikimedia

Das bedeutet, dass die Einrichtungen der JR-Gruppe eine schnelle und einfache Reise in alle diese Präfekturen über einen längeren Zeitraum ermöglichen, da alle Shinkansen-Hochgeschwindigkeitszüge von Japan Railways betrieben werden.

Theoretisch kann man mit dem Japan Rail Pass vom nördlichsten Teil Wakkanais in Hokkaido bis nach Kagoshima im südlichsten Teil des japanischen Festlands in Kyushu reisen. Auf dem Weg dorthin sollten Sie aber unbedingt auch in allen anderen Regionen Halt machen! Insgesamt verfügt die JR-Gruppe über ein Schienennetz von mehr als 20.000 km Länge in ganz Japan.

Besonders für Reisende, die zum ersten Mal nach Japan kommen, ist diese Abdeckung sehr vorteilhaft, da sie den Zugang zu den wichtigsten Zielen auf Japans "Goldener Route" mit Tokio, Kyoto und Hiroshima sicherstellt. Und natürlich bedeutet der unbegrenzte Zugang zu allen anderen Präfekturen auf dem Festland, dass auch andere Städte wie Kanazawa in Ishikawa oder Takayama in Gifu sowie schöne Ausflugsziele wie Hakone oder Himeji leicht zu erreichen sind.

Die Abdeckung ist nicht auf Hochgeschwindigkeitszüge beschränkt! Viele Nahverkehrszüge (z. B. die JR Yamanote-Linie in Tokio) und Busnetze in den Großstädten sind für Passinhaber zugänglich. Sogar die Fähre nach Miyajima in Hiroshima ist im Pass enthalten! Mit dem Japan Rail Pass sind Ziele abseits der Touristenpfade buchstäblich zum Greifen nah.

Golden Route Itinerary

Golden Route Itinerary to travel with the Japan Rail Pass

Golden Route + Kyushu

Golden Route & Kyushu Itinerary

Cross-Country Itinerary

Cross-Country Itinerary

Das japanische Eisenbahnsystem ist wirklich ein Weltwunder. Es ist ein Erlebnis, das sich nur schwer beschreiben lässt und das man selbst erlebt haben muss, um es zu verstehen. Die japanischen Züge, die täglich Millionen von Fahrgästen scheinbar mühelos befördern, sind ein Spiegel der japanischen Gesellschaft: sauber, sicher und immer pünktlich. Hinter der seriösen Fassade verbirgt sich aber auch viel Skurriles und Ungewöhnliches, wie zum Beispiel der reich verzierte Hochgeschwindigkeitszug Hello Kitty Shinkansen, den man in einem Bahnhof vorbeifahren sehen kann. Oder steigen Sie in den Zug ein! Auch idyllische Bummelzüge durch malerische Landschaften sind ein einmaliges Reiseerlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Allein die Fahrt von einer Stadt in die andere ist schon eine Sightseeing-Tour!

Für Inlandsreisen ist der Zug nicht nur ein schönes und schickes Erlebnis, sondern auch die bessere Alternative. Japan verfügt über eine gut entwickelte Luftfahrtindustrie mit zahlreichen Flugverbindungen zu den wichtigsten Städten des Landes, manchmal zu ähnlichen Preisen wie mit dem Zug. Doch während die Züge im Stadtzentrum abfahren, liegen die Flughäfen oft weit außerhalb. Der Transfer ist daher länger und teurer. Außerdem sind Züge weniger wetterabhängig als Flugzeuge, und da man früher ankommen muss, um die Sicherheitskontrollen zu passieren und an Bord zu gehen, ist das Reisen mit dem Flugzeug nicht unbedingt schneller.

Das Reisen mit dem Zug ist in Japan nicht nur landschaftlich reizvoller und bequemer, sondern auch nachhaltiger und umweltfreundlicher.

train tohoku gorge bridge fall landscape
Kompensieren Sie Ihre CO2-Emissionen mit unserer JRP Carbon-free-Initiative! // Projekt JRP Kohlenstofffrei

Japans Verkehrsmittel sind effizient und benutzerfreundlich, können aber auch recht teuer sein, zumal ein großer Teil der Kosten von der Entfernung abhängt. Dies gilt vor allem für stark frequentierte Strecken. Die Kosten können sich auch summieren, wenn viele Ziele und Tagesausflüge geplant werden. Genau das macht den Japan Rail Pass zu einem großartigen Angebot für sehr aktive Reisende macht, die möglichst viel sehen möchten.

Allein die Fahrt mit dem Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen zwischen Tokio, Kyoto, Hiroshima auf der "Goldenen Route" und anderen Zielen in einer Woche kann zu einer beträchtlichen Ausgabe werden. Wenn man dann noch die Fahrten mit lokalen Verkehrsmitteln an jedem dieser Reiseziele und die damit verbundenen Annehmlichkeiten berücksichtigt, kann sich der Pass bei guter Planung und der richtigen Reiseroute schnell bezahlt machen. Um auf das Beispiel des Tagesausflugs zurückzukommen: Ein Tagesausflug, der für eine Hin- und Rückfahrt ursprünglich einen beträchtlichen Betrag gekostet hätte, wird mit dem JR-Pass wesentlich erschwinglicher und zu einer möglichen Last-Minute-Entscheidung.

Dank der kostenlosen Sitzplatz- und Gepäckreservierung können Sie mit dem Japan Rail Pass auch noch weitere Kosten sparen. Außerdem akzeptieren einige Bahnhöfe in abgelegenen Gebieten nur Bargeld für den Kauf von Einzelfahrkarten, d.h. Sie sollten immer etwas Bargeld bei sich haben oder bereit sein, Geld abzuheben, wobei Umrechnungsgebühren anfallen. Da der Preis des JR-Passes in Yen festgelegt ist, kann der Kauf in Ihrer Landeswährung im Ausland ein gutes Geschäft sein, da der Yen in letzter Zeit im Vergleich zu den meisten internationalen Währungen relativ schwach war.

Map of the Japan Rail Pass network

Karte des Japan Rail Pass-Netzes

@Japan Experience

Diese Apps empfehlen wir für Ihre nächste Japanreise! // Bahnfahren in Japan: die besten Smartphone-Apps

Kaufen Sie Ihren National Japan Rail Pass und genießen Sie alle Vorteile!

  • Enthalten : Günstig und kinderleicht, Unbegrenzte Fahrt
Japan Rail Pass

Häufig gestellte Fragen zum JR Pass.

Neueste Artikel

Shirakawago, Takayama

Wie kommt man von Kanazawa nach Takayama

Fahren Sie von Kanazawa nach Takayama mit dem Hokuriku Shinkansen und dem Hida Express Train!

Sanno Festival in Takayama

How to get from Nagoya to Takayama

Die Endstation des Hida Limited Express, Nagoya in der Präfektur Aichi, führt auf die andere Seite der Insel Honshu an die japanische Meeresküste, und auf halber Strecke hält er in Takayama, einer

Matsumoto Castle in Nagano

Wie man von Tokyo nach Matsumoto kommt

Nutzen Sie den Azusa Limited Express Train, um von der japanischen Metropole Tokio in die geschichtsträchtige, aber bescheidene Stadt Matsumoto in der Präfektur Nagano zu gelangen!

Alle Artikel anzeigen (221)